Wir wollen Nordenham

wieder in Bewegung bringen!

Unsere Kandidaten:innen für die Stadtratswahlen stellen sich Ihnen auf dieser Seite vor.

Uns verbindet das gemeinsame Ziel, Nordenham lebens- und liebenswerter zu machen.
Dafür braucht es vor allem unvoreingenommene Blickwinkel, freies Denken, den Willen, Neues zu lernen
und Mut zur Veränderung, wo sie angebracht ist.

Jede:r von ihnen hat persönliche Themenschwerpunkte, die hier erläutert werden.
Das macht sichtbar, wie vielfältig unser gemeinsames Spektrum ist und auf wieviel Erfahrung und Engagement
wir  in den unterschiedlichsten Bereichen zugreifen können.

Wir wollen den lähmenden Stillstand überwinden.

Wenn das auch Ihr Ziel ist, geben Sie uns Ihre drei Stimmen am 12. September 21

- Finanzen -

Ein solider Haushalt und nachhaltiger Schuldenabbau sind mir als Finanzfachmann ein Anliegen für Nordenham.
 

- Wirtschaft & Arbeitswelt -

Als Wirtschaftsspezialist stehe ich für Entwicklung und Bewegung. Nachhaltigkeit spielt dabei für mich eine wichtige Rolle.
 

- Bildung & Wohnen -

Als Familienvater ist mir wichtig, dass Nordenham für Kinder eine sichere Stadt mit vielen Freizeitmöglichkeiten ist und bezahlbaren Wohnraum bietet.

- ÖPNV & Barrierefreiheit -

Ein bürgerfreundlicher ÖPNV, der Berufstätigen, Schulkindern und Menschen mit besonderen Bedürfnissen gerecht wird, das ist mein Ziel.

- Stadtentwicklung & Mobilität -

Für mich zählt:
Perspektivwechsel - Nordenham intelligent und weitsichtig denken, in allen Bereichen. In was für einer Stadt wollen wir leben?

- Sport & Gesundheit -

Als Laufcoach ist es für mich ein Anliegen, die Stadt und ihre Bewohner  in Bewegung zu bringen und Vereine zu unterstützen.

Bildung & Soziales

Zukunftsfähige Strukturen in der Verwaltung und eine soziale Stadt, in der Bürger gehört werden - das sind meine Schwerpunkte.

- Umwelt & Stadtgrün -

Unsere Umwelt ist unser (Über)Lebensraum - der aufmerksame Umgang damit ist mein zentrales Thema.

- Jugend & Freizeit -

Angebote für Freizeit, Kultur + Soziales brauchen nachhaltige Förderung, vor allem für unsere Jugend. Ein "Bürgerbahnhof" wäre ein Schritt dorthin.

- Kultur & Tourismus -

Ich möchte gemeinsam mit den Vereinen in Nordenham dafür sorgen, die schönen Seiten unserer Stadt für alle sichtbar zu machen.

- Familie & Stadtgrün -

Eine grüne, gesunde Stadt, in der sich auch Familien mit Kindern gut aufgehoben und wohlfühlen können - dafür will ich Wege finden.

- Digitalisierung & Soziales -

Als junger Mensch ist es mir wichtig, dass jeder von überall an wichtigen Entscheidungen teilnehmen kann, die ihn betreffen.

- Zukunftsenergie Wasserstoff -

Wasserstofftechnologie den Weg ebnen - Nordenham muss offen sein für diese Entwicklung, dafür setze ich mich ein.

ist Vielfalt

logo02 small.png

Joachim Gorges

Mein Ding:

Finanzen & Verwaltung

Seit 2006 bin ich im Rat und seit 2011 Fraktionsvorsitzender der WIN.
Meine langjährigen Erfahrungen, die ich als Finanzbeamter im gehobenen Dienst sammeln konnte, will ich weiter dafür einsetzen, dass zukünftig eine solide Haushaltspolitik durchgeführt wird. Wir müssen dafür sorgen, dass wir unsere hohen Schulden massiv abbauen.
Digitalisierte Strukturen in der Verwaltung können entscheidend dazu beitragen.

Ich stehe dafür ein, dass zukünftig Fahrradwege entstehen, die diesen Namen auch verdienen - wir müssen stärker als bisher dafür sorgen, dass vorhandene Fördertöpfe für diese und andere Projekte für unsere Stadt angezapft werden.
Ich will mich dafür einsetzen, das politische Miteinander im Rat zu verbessern, zielorientierte Sachlichkeit muss wieder Einzug halten, nicht polemisches Austeilen.
Wir als WIN - und sicher auch die anderen Ratsfraktionen - wollen und dürfen nur die zukunftsfähige, bürgerfreundliche Entwicklung unserer Stadt als Ziel haben.

Dies kann aber nur in respektvollem, positivem Miteinander und nicht in einem destruktiven Gegeneinander funktionieren.
Gute Ideen bleiben gute Ideen - ganz gleich, wer sie hat. Das in den Köpfen zu verankern ist der Kernpunkt für erfolgreiche Stadtentwicklung.

Tel.    04731 - 17 35

Mail   joachim.gorges@nordenham.win

Silvia Kerney

Mein Ding:

Umwelt & Stadtgrün

silvia kerney - stadtrat u kreistag.jpg

Wissen Sie was?
Es fehlt mir in Nordenham der Mut, Dinge endlich auch mal anders anzupacken!
Und kennen Sie die beiden Sätze, die notwendige Veränderungen verhindern?

  1. "Das haben wir ja noch nie gemacht!"

  2. "Das haben wir aber schon immer so gemacht!"


Ich krieg aber keine neue Frisur hin, wenn ich mir immer nur die alten Zöpfe mache... Die Zeiten haben sich verändert, wir müssen das auch tun.
Mein Fokus liegt dabei besonders im Bereich Umwelt, Natur- und Tierschutz. Und ich erlebe, wie gering das Bewusstsein dafür vorhanden ist, dass wir ohne eine intakte Natur als Menschen keine Zukunft haben werden.
Und zwar eine echte Natur, nicht menschlich geordnet - aufgeräumt und bezwungen.
Mir genügt es nicht, dass man sich Klimaschutz und Biodiversität ins Heftchen geschrieben hat - dazu gehört vielmehr ein Blick aufs große Ganze und auf die vielen kleinen Maßnahmen, die zum Ziel führen.
Die ökologisch nutzlose Verschotterung der Gärten ist deshalb eines der bestimmenden Themen für mich. Ebenso der Wert unserer Stadtbäume und ihr vielfältiger Nutzen für uns.
Wir brauchen ökologische Nischen, die wir nicht aktiv zerstören oder deren Entstehen wir durch falsche Maßnahmen verhindern.

 

Ich möchte das Verständnis dafür wecken, dass gesunde Natur überlebenswichtig ist - damit unsere Kinder und wir selbst gesund bleiben.
Dass uns dabei herkömmliche Ordnungsvorstellungen in Gärten und auf Naturflächen im Wege sind, müssen wir verstehen lernen.
Es muss  sich was ändern in Nordenham, und ich möchte daran arbeiten, dass sich der Blickwinkel verschiebt.

 

Tel.    04731 - 87 11 77

Mail   silvia.kerney@nordenham.win

 

Dr. Ulrich Kerney

Mein Ding:

Wirtschaft & Arbeitswelt

Seit 2011 engagiere ich mich in der WIN, seit 2016 bin ich im Rat der Stadt.
Der schonende Umgang mit unseren Ressourcen ist ein wesentlicher Aspekt für mich, wenn es um unsere wirtschaftliche Zukunft geht.
Auch unerlässlich, um unsere Stadt attraktiv zu machen für die Menschen, die in ihr leben und arbeiten.
Statt ständig neue Flächen zu versiegeln, will ich die nachhaltige Förderung vorhandener Gewerbegebiete vorantreiben - als Schutz vor überzogenen Wachstumsplänen und nicht mehr umkehrbarer Eingriffe in unserer Umwelt..

Das alles steht nicht im Widerspruch dazu, ein interessanter Standort für Industrie und Gewerbe zu sein.

Die nächsten Jahre werden zeigen, ob wir es schaffen, die Weichen für eine erfolgreiche Entwicklung unserer Stadt richtig zu stellen. Dazu gehören Wirtschaft, Arbeit & Lebensqualität.

Tel.    04731 - 87 11 77

Mail   ulrich.kerney@nordenham.win

Tanja Westphal

Mein Ding:

Jugend & Freizeit

tanja.jpg

Ich bin noch recht neu dabei und ich will etwas bewegen!
Für mich ist eine Stadt lebenswert, wenn für alle etwas geboten wird, mit dem sie sich wohlfühlen können.
Und das sie dazu bringt, bleiben zu wollen!

Für Kinder und Jugendliche, die als Erwachsene ihrer Heimatstadt nicht so schnell wie möglich den Rücken kehren sollen, bedeutet das vor allem vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Es muss Spaß machen, in Nordenham aufzuwachsen und hier zu leben - in jedem Alter.

Ich will mich einsetzen dafür, dass wir das gemeinsam hinkriegen.

Vorhandene Strukturen stärken, neue schaffen - darum geht es mir.

Schätze wie unseren alten Bahnhof mit neuem Leben zu füllen für junge und alte Menschen gleichermaßen, einen "Bürgerbahnhof" als zentraler Begegnungsort für Spiel, Sport, Tourismus und Kultur ist nur eine der Ideen, die ich verfolgen will.
Machen - nicht nur reden!

Tel.    0176 229 773 43

Mail  tanja.westphal@nordenham.win

 

Mustafa Sahin

Mein Ding:

Bildung & Wohnen

mustafa sahin - stadtrat u kreistag.jpg

Seit 2011 engagiere ich mich für Nordenham und habe bei den Unabhängigen meine politische Heimat gefunden. Seitdem sitze ich im Rat der Stadt und bringe mich u.a. im Bau-, Jugend- und Kulturausschuss ein.
Ich habe meine Ausbildung bei Premium Aerotec gemacht, wo ich heute noch arbeite, bin bereits in der Jugendvertretung der IG- Metall aktiv gewesen.
Mein Ziel ist ein vernünftiger Umgang miteinander, eine sachorientierte Politik für unsere Stadt - ohne Parteilinien und ideologische Grenzen. Eine Ausnahme gibt es für mich jedoch: Mit einer AfD wird es keine Gespräche geben.
Das Thema Radwege wird auch weiter für mich ein vorrangiges Thema sein. Mir liegt das vielfältige Zusammenleben und das Gestalten der Stadt gemeinsam mit den Bürgern am Herzen. Geld darf nicht bei allen Investitionen ausschlaggebend sein: Eın Beispiel dafür sind unsere Sportvereine sowie unser Strand.

Kraft und Unterstützung für die Ratsarbeit kriege ich von meiner Familie insbesondere von meiner Frau Müenevver und meinen 4 Kindern.

Tel.    0172 13 96 97 6

Mail   mustafa.sahin@nordenham.win

Melanie Schmidt

Mein Ding:

Kultur & Tourismus

melanie.jpg

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass in Kultur, Tourismus und die Einbindung der Vereine mehr Bewegung kommt.
Die Stadt mit ihren Möglichkeiten und NMT können und sollen sich da mehr einbringen und für die nötige Vermarktung sorgen, damit es ankommt, wo es ankommen soll.
Mir schweben Veranstaltungen vor wie Yoga am Strand im Sommer, das könnten sicher unsere Vereine machen -
NMT bewirbt das und die Gäste könnten sich dort spontan mit anmelden.
Ich würde gerne z.B. mit der Segelschule, dem Modellschiffsverein, den Hoteliers, dem Museum und der Moorseer Mühle und vielen anderen über neue Ideen sprechen. Nicht nur meine, sondern vor allem auch ihre - für die sie bisher womöglich kein Ohr gefunden haben.
In einer engeren Zusammenarbeit mit Butjadingen sehe ich für Kultur und Tourismus in unserer Stadt eine große Chance:  Man könnte (u.a.) mit kleineren Sonderbussen dortige Veranstaltungen anfahren und genauso umgekehrt.
Auch gemeinsame GPS-Touren könnte man entwickeln und in den jeweiligen Touristen-Anlaufstellen bewerben.
Ich habe noch eine ganze Reihe an Ideen für bislang nicht angebotene kulturelle und touristische Projekte, die uns als Nordenhamer "Eingeborene"  genauso viel Spaß und Vorteile bringen würden.
Und würde am liebsten morgen schon loslegen.

Tel.    0174 909 80 55

Mail   melanie.schmidt@nordenham.win

 

Heinz-Dieter deGroot

Mein Ding:

- ÖPNV & Barrierefreiheit -

heinz-dieter%20degroot%20-%20stadt-%20or

Meine Schwerpunkte liegen vor allem bei einer Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in unserer Stadt.
 

Da gibt es viel zu tun - Verbindungen und ihre Taktung müssen den geänderten Bedürfnissen der Nordenhamer gerecht werden und gehören auf den Prüfstand.
Die Frage nach bedarfsorientierten Busgrößen und ihr richtiger Einsatz ist ebenso Thema, wie barrierefreie Haltestellen und ihre stete Verbesserung.

Die Entwicklung in Richtung klimaverträglicher Nahverkehr, Inklusion & Barrierefreiheit im öffentlichen Raum - das muss Nordenhams Weg sein in eine moderne Stadt.
Dafür setze ich mich ein.

 

Sina Matthias

Mein Ding:

Familie & Stadtgrün

Ich bin In Nordenham geboren und aufgewachsen und kann die Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehen: als Kind, Jugendliche, Erwachsene und Mutter.

Es hat sich vieles verändert seit meiner Kindheit - leider nicht immer und überall zum Besseren.

Nordenham war mal deutlich grüner, mich besorgt der mittlerweile sehr sorglos erscheinende Umgang mit unseren Bäumen, Hecken und dem damit verbundenen vernichten von Lebensräumen.
Mich besorgt auch der Umstand, dass wir jungen Familien, Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt zunehmend weniger zu bieten haben - und das bezieht sich auf nahezu alle Bereiche.

Für die Veränderungen, die notwendig sind, möchte ich mich einsetzen - damit wir uns alle wohlfühlen können in unserer Stadt. Dazu gehören für mich neben familiengerechtem Wohnen auch gut ausgestattete und auf alle kindlichen Bedürfnisse angepasste Spielplätze im Wohnumfeld, bei der auch die Inklusion nicht vergessen werden darf.
Außerdem, weil derzeit kaum vorhanden: Treffpunkte und Freizeitangebote für Heranwachsende
Fachmännisch und ökologisch nachhaltig angelegte, naturnahe Begrünung im ganzen Stadtgebiet, außerdem grüne Ruheoasen und Treffpunkte auch in der Innenstadt, für Groß & Klein.


Ich bin sicher, das kriegen wir gemeinsam hin.

Tel.    0157 887 292 83

Mail  sina.matthias@nordenham.win

 

Andreas Wedelich

Mein Ding:

Stadtentwicklung & Mobilität

Die Welt um uns herum verändert sich. Ob Klimakrise, Artensterben, Digitalisierung oder gesellschaftlicher Wandel. Diese Themen werden uns alle immer stärker beeinflussen. 

​Es liegt an uns ob wir diese Veränderungen als Gefahr oder als Chance sehen.

​Für mich stehen ganz klar die Chancen im Zentrum.

​Wir müssen intelligent und weitsichtig die richtigen Schritte für die Nordenhamer Stadtentwicklung einleiten und umsetzen.

 

Neben vielen anderen Themen wären da zum Beispiel:

 

  • Die Natur zurück in die Stadt holen. 

  • Die Mobilität so verändern, dass alle Teilnehmer gleichberechtigt sind - Fußgänger, Radfahrer, Autos

  • Die Innenstadt in eine lebenswerte, kommunikative Region verändern.

  • Bei der regenerativen Energieerzeugung für die Nordenhamer alle Bürger teilhaben zu lassen.

  • Unser Nordenhamer Juwel (den Großensieler Hafen) intelligent, weitsichtig und nachhaltig in die Zukunft entwickeln.

  • Aufbau und Weiterentwicklung neuer Bildungszentren (z.B. Digitalisierung, Erwachsenenbildung, Küstenschutz).

  • Und vieles mehr.

 

Es gibt viele tolle und nachahmenswerte Beispiele in anderen Städten und Ländern. Wir sollten daraus lernen und es auf die Nordenhamer Bedürfnisse übertragen.
 

​Darum will ich einen Perspektivwechsel erreichen - Nordenham intelligent und weitsichtig denken

 

„...packen wir‘s an!“

Tel.    0172 43 11 322

Mail  andreas.wedelich@nordenham.win

Piet Karwath

Mein Ding:

Digitalisierung & Soziales

Uns wird gerade unfreiwillig und dabei sehr eindringlich vor Augen geführt, wie wichtig für uns alle unsere gewohnten sozialen Kontakte, soziales Miteinander ist.
Ebenso deutlich wird uns gleichzeitig, wie hilfreich - und manchmal tatsächlich überlebenswichtig - die digitalen Möglichkeiten sind, die uns zur Verfügung stehen. Und zwar gleichermaßen für junge und ältere Menschen.

Vorausgesetzt, und das ist der Haken, diese digitalen (Auffang)Netze stehen ihnen tatsächlich zur Verfügung, um nicht den Anschluss zu verlieren zum Lernen und Arbeiten, zu aktuellen Informationen und die zumindest digitale Verbindung zu Familie und Freunden.

Auch in der kommunalen Entwicklung, bei den Arbeitsvorgängen und beim Bürgerservice liegt in zukunftsfähiger Digitalisierung noch ein weites Feld vor uns.
Information aus erster Hand, aus der Politik direkt in unsere Wohnzimmer - das ist etwas, für das ich mich einsetzen will. Wir müssen als Nordenhamer sehen und hören können, was für unsere Stadt geplant und entschieden wird. Wer sich engagiert einsetzt für unsere Zukunft und eine lebenswerte Stadt, das muss online übertragen werden - aus dem Ratssaal in unser Wohnzimmer.
Es geht um sämtliche unserer direkten Lebensbereiche: um soziale Belange, um Wohnen und Arbeiten, um Freizeit und Kultur, um Gesundheit und Verkehr. Und der digitale Fortschritt ermöglicht uns, Einfluss zu nehmen: Weil wir informiert sind, können wir unsere eigenen Interessen äußern und vertreten und so dabei mitwirken, dass wir die Stadt bekommen, in der wir leben wollen. 

Tel.    0152 34 33 33 74

Mail  piet.karwath@nordenham.win

 

Jörg Brunkhorst

Mein Ding:

Sport & Gesundheit

Mein großes Faible ist der Sport.
 

Da ergibt es sich von selbst, dass dort mein Schwerpunkt liegt:
Ich möchte mich für die Interessen und Nöte der Nordenhamer Sportvereine besonders engagieren und für Nordenhamer jeden Alters, die sich gern unter freiem Himmel sportlich betätigen wollen.

Jung & Alt finden in ihrem Hobby viele Gemeinsamkeiten - und das entstehende Gemeinschaftsgefühl fördert eine positive Lebenseinstellung.

Wir brauchen solche positive, aktive Menschen, um unsere Stadt attraktiv und liebenswert zu machen - uns allen ein Lebensumfeld zu schaffen, in dem wir uns wohlfühlen.


 

Tel.    0173 164 96 64

Mail  joerg.brunkhorst@nordenham.win

Timo Tesch

Mein Ding:

Wirtschaft & grüne Energie

Nordenham bietet alle Voraussetzungen, den Wandel zu einem modernen Industriestandort mit fortschrittlichem Technologieeinsatz zu vollziehen.
Damit stiege auch die Attraktivität für weitere Ansiedlungen von Produkterzeugern oder Dienstleistern, denen die Bedeutung von Ökologie und Nachhaltigkeit bewusst ist. Wasserstofftechnologie birgt somit ein riesiges Potential für die gesamte Entwicklung unserer Region.
Die Schaffung von mehr Photovoltaikflächen unterstütze ich - unter Einbeziehung neuester Erkenntnisse und einer dafür angepassten Bauweise, taugen sie gleichzeitig zur Entstehung ökologisch wertvoller Nischen. 
Bei Neuanschaffungen sollte der städtische Fuhrpark zukünftig beispielhaft auf Wasserstoffantrieb ausgerichtet werden.
Unter Ausnutzung  möglicher Fördermittel muss zudem die Nutzung wasserstoffgetriebener Busse im ÖPNV vorangetrieben werden.
Dafür braucht es Infrastruktur. Mit Blick auf die Zukunft sollte zumindest eine Wasserstoff-Tanksäule im Stadtgebiet zeitnah geplant und aufgestellt werden.

 

Tel.    04731 - 37 372

Mail  timo.tesch@nordenham.win

 

Dr. Frank Gall

Mein Ding:

Bildung & Soziales

Zukunftsweisende Strukturen und Konzepte in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheit in einer offenen, vielfältigen Stadt gehören zu meinen Zielen.

 

Dazu zählt die Verringerung von Infektionsgeschehen in Kindergärten und Schulen. Beide Einrichtungen wurden auch vor Corona nicht von Infektionskrankheiten verschont. Jeder, der Kinder im Kindergarten hat oder hatte, kennt die Situation, dass er plötzlich geschlossen werden musste.

Es gibt Möglichkeiten, diese Gefahr klein zu halten. Für Kindergärten ist die Reduzierung der Gruppengröße zielführend. Für Schulen sind die Verbesserung der Lüftungskonzepte und die Verringerung der Schülerzahl pro Schulbus erste Schritte.
Darüber hinaus brauchen wir Arbeitgeber, die mit der Unterstützung der Stadt im Ernstfall die Betreuung der Kinder intern sicherstellen können und wollen.

Bildung fängt nicht in der Grundschule an und endet nicht mit einem Schulabschluss, sondern beginnt mit der Geburt und geht ein Leben lang.
Hier fehlen unabhängige Beratungsmöglichkeiten, die die persönliche Lebenssituation berücksichtigen und dadurch die zielgerichtete Weiterbildung ermöglichen.

In der Stadt muss eine Präventionskultur für den Katastrophenfall geschaffen werden. Die Bürger müssen in die Organisation und Vorplanung kurzfristig eingebunden werden und über mögliche Maßnahmen informiert werden.
Dafür setze ich mich ein.

Tel.     04731 398 52 

Mail   frank.gall@nordenham.win